Der Landkreis Amberg-Sulzbach liegt im Nordosten Bayerns. Er ist neben den drei kreisfreien Städten einer der sieben Landkreise im Regierungsbezirk Oberpfalz. Zwischen Main und Donau, grenzt der Landkreis im Norden bzw. Süden an die beiden Truppenübungsplätze Grafenwöhr und Hohenfels. Östlich der Fränkischen Alb und westlich des Oberpfälzer Waldes leben auf 1.288,18 qkm rund 104.000 Einwohner in 27 Gemeinden.

landkreis as

Seit 1978 ist der Nachwuchs der 115 Freiwilligen Feuerwehren auf Kreisebene organisiert. Der damalige Kreisjugendfeuerwehrwart KBI a.D. Otto Liebler hat durch unermütliche Pionierarbeit und mit der Durchführung überörtlicher Veranstaltungen wie Bundeswettkampf und Deutsche Jugendspange den Grundstein für die heutige Kreisjugendfeuerwehr gelegt. Nach der Wiedergründung des Landesfeuerwehrverbandes Bayern und der Verbandsgründung im Landkreis wurde am 3. April 1998 unter seinem Nachfolger KBM a.D. Helmut Bogner die Kreisjugendfeuerwehrordnung angenommen und die „Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach" offiziell aus der Taufe gehoben.

Mit der Einführung von Fachbereichen wurde die Arbeit im Kreisjugendfeuerwehrausschuss auf mehrere Personen verteilt, wovon man sich eine effektive Unterstützung der Jugendwarte in den Feuerwehren verspricht.

Zahlreiche Veranstaltungen werden von der Kreisjugendfeuerwehr regelmäßig durchgeführt. Jugendwarttagung, Jugendwartschulung, Kreisjugendzeltlager, Hallenfußballturnier, sowie im Wechsel Deutsche Jugendspange und Bundeswettkampf sind Veranstaltungen, die jährlich stattfinden.