JF Lintach das ganze Jahr engagiert

Kalter Sommerabend mit Feuer erhellt

Lintacher Jugendfeuerwehr entzündet Johannisfeuer

18-06-22 Johannisfeuer der JF Lintach

Die Lintacher Jugendfeuerwehr brannte auch in diesem Jahr wieder ihr traditionelles Johannisfeuer auf dem Lintacher Bolzplatz nieder. Leider waren an diesem Tag mehrere Schauer zu verzeichnen. Die Besucher des Festes strömten deswegen in nicht so großer Anzahl zum Feuer als in den Vorjahren. Schade, den gerade in diesem Jahr gab es eine Neuerung. Es gab für das Wohl der Gäste aus nah und fern diesmal Pizza vom Holzofen. Trotz der nicht ganz so großen Besucherschar gingen alle Pizzen weg. Bei den Besuchern kam die Erweiterung des Essensangebots sehr gut an, so dass Pizza im nächsten Jahr bestimmt auch wieder angeboten wird. Das Feuer wurde wieder zu Beginn der Dämmerung durch Pfarrer Kratzer und die Jugendfeuerwehr entzündet und war auch weithin im Nachthimmel zu sehen.

 


 

Dem heißen Wetter getrotzt

 

Lintacher Jugendfeuerwehr erringt erfolgreich die Bay. Jugendspange  

Zehn Jugendliche der Lintacher Jugendfeuerwehr legten erfolgreich die Prüfung zur Bayerischen Jugendspange ab. Das Schiedsrichterteam, bestehend aus Alex Zeitler, KBM Armin Daubenmerkl und KBI Hubert Blödt sah eine sehr gute Leistung sowohl im praktischen wie auch im theoretischen Teil.

 18-07-27 Bay. Jugendspange

U. a. bestand die Prüfung darin, einem Kameraden den Rettungsknoten anzulegen. Weiter waren das Ankuppeln von Schläuchen auf Zeit bei einer 90 Meter langen C-Schlauchleitung, das Auswerfen von C-Schläuchen innerhalb einer bestimmten Markierung, die Bestimmung von Ausrüstungsgegenständen nach ihrer Zugehörigkeit sowie das Auswerfen einer Feuerwehrleinenbeutels innerhalb eines markierten Feldes gefragt. Die Jugendlichen hatten bei dem theorieteil auch keine Probleme. KBI Hubert Blödt und Kommandant Benjamin Weiß bedankten sich im Anschluss bei der jugendlichen Truppe für ihre gezeigte“ tolle Leistung und ihren Einsatz“. Beide appellierten in ihren Worten zu weiterem Engagement bei der Feuerwehr und zum Besuch von Übungen und Leistungsabzeichen. Der Dank galt dem Ausbilderteam aus den Jugendwarten Philipp Haindl und Philipp Meier sowie Andreas Batek. Die ganze Woche über hatten die Jugendlichen unter den wachsamen Augen der Ausbilder fleißig geübt.

 Zum Abschluss gab es wieder das obligatorische Dankeschön-Essen im Gasthaus Rehaber.

Im Bild vordere Reihe von links: KBI Hubert Blödt, Andreas Forster, Franziska Lehnert, Lena Schlaffer, Leonie Saller, Simon Böller, Tim Saller, Esche Daniel, Jugendwart Philipp Haindl,

Hintere Reihe von links: Schiedsrichter Alex Zeitler, Jugendwart Philipp Meier, Lias Batek, Michael Voith, Leon Freller, Lukas Heil, Ausbilder Andreas Batek, Kommandant Benjamin Weiß

 


 

Mit Teamgeist 24 Stundenübung absolviert

 

Lintacher Jugendfeuerwehr übt verschiedene Einsatzszenarien

18-09-08 24 Stundenbung der JF Lintach AZ

 

Um die unterschiedlichen Einsatzszenarien der Feuerwehr am Stück üben zu können, gibt es die 24 Stundenübungen der Jugendfeuerwehren. Dabei ist ja das Einsatzspektrum der Feuerwehr ganz vielseitig. Zu Anfang, durften die Jugendlichen Augenzeuge einer gemeinsamen THL-Übung der FF Freudenberg-Wutschdorf und der FF Lintach sein. Bei dieser Übung ging es darum eine verunfallte eingeklemmte Person, von einer Ladefläche eines Anhängers zu retten. Danach ging es ans Eingemachte. Die Leitlinien der speziellen Übung wurden eröffnet. Kurz darauf folgte auch schon bald der erste Einsatz, die Beseitigung einer Ölspur. In der Nacht folgte noch das richtige Ausleuchten eines Hubschrauberlandeplatzes bei einem Notfall. Weitere Übungseinsätze folgten, wie z. B. Beseitigung eines umgestürzten Baums von einer Straße, Rettung eines Tieres von einem Baums sowie eine Personensuche. Zwischenzeitlich wurde noch für den in den nächsten Wochen bevorstehenden Wissenstest geübt. Als besondere Teambuildingmaßnahme kam man in der Lintacher Schulturnhalle zusammen. Dort übte man verschiedene Übungen zur Stärkung des Teamgedankens und zur Förderung zur Absprache in Teams. Dabei konnten die Jugendlichen wertvolle Erfahrungen sammeln, u. a. bei der gemeinsamen Überwindung von Hindernissen, bei dem gemeinsamen koordinierten Absenken eines auf die Zeigefinger abgelegten Meterstabs u. v. m. Es ist noch zu erwähnen, dass alle Geräte durch die Jugendfeuerwehrkameradinnen und  -kameraden immer selbst in Einsatz gebracht wurden. Für die Planung der ganzen Übung waren die beiden Kommandanten Benjamin Weiß und Dennis Schubert verantwortlich. Bei der Durchführung halfen Jugendwart Philipp Haindl sowohl beide Kommandanten als auch Andreas Batek. In der Abschlussbesprechung der Übung zeigten sich die Ausbilder erfreut von den guten Leistungen und appellierten an die Jugendlichen nicht nachzulassen mit Ihrem Übungseifer.

Bild:  Die Jugendfeuerwehrmitglieder der FF Lintach bei einer Teambildungsmaßnahme


Bilder und Text: Tobias Göbl (1.Vorstand FF Lintach)