Sicherheit wird groß geschrieben

16 Jugendliche stellen sich dem Wissenstest im Feuerwehrhaus Kümmersbruck

IMG 4455

Unfallverhütung in der Jugendfeuerwehr und die Persönliche Schutzausrüstung, sowie Dienstkleidung war das diesjährige Thema beim Wissenstest der Jugendfeuerwehren in Bayern. Auch die Jugendfeuerwehr aus Kümmersbruck legte dieses Abzeichen ab.

Ziele diesen Themen waren die Grundsätzlichen Möglichkeiten zur Vermeidung von Unfallgefahren, Kennzeichnung von Dienstkleidungsträgern und auch die spezielle Schutzausrüstung für besondere Einsatzlagen. Kreisbrandinspektor Hubert Blödt und Kreisbrandmeister Armin Daubenmerkl prüften die 16 Floriansjünger der Freiwilligen Feuerwehr Kümmersbruck. Von den Stufen eins bis vier war auch in deisem Jahr wieder alles dabei. Nach einer guten halben Stunde durfte KBI Blödt das Ergebnis verkünden. Die Teilnehmer haben alle bestanden, auch wenn sich bei wenigen kleine Leichtsinnsfehler eingeschlichen haben war er mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Der praktische Teil hingegen wurde hervorragend abgelegt. Selbstverständlich ließ sich Kümmersbrucker Bürgermeister Roland Strehl es sich nicht nehmen bei den Feuerwehranwärtern vorbei zu schauen. Er gratulierte erstmal zur bestandenen Prüfung und bedankte sich bei allen Anwesenden für die Bereitschaft zur Weiterbildung, denn der Wissenstest ist eines von den ersten Abzeichen in einer Jugendfeuerwehr. 1. Kommandant der Feuerwehr Alwin Holzner gratulierte ebenfalls allen Jugendlichen und bedankte sich bei den Jugendwarten Daniel Pohl und Michael Schmidbauer für die Ausbildung bei der Jugend.

Stufe 1: Cyan Johnson, Noel Domning, Aaliyah Birner, Nelly Loresch, Celina Ernst, Franziska Michl, Maximilian Baumer, Alina Kraheberger, Chiara Wamser, Adrian Hierl

Stufe 2: Kevin Bauer, Manuel Guttenberger

Stufe 3: Luca Käsmann, Lena Laßen

Stufe 4: Hannah Pospiech, Johanna Purschke