Großer Erfolg der Jugendfeuerwehr Steiningloh-Urspring

Die Feuerwehr Steiningloh-Urspring hat einmal mehr guten Grund, stolz auf ihre Jugendgruppe zu sein. Beim Bezirksentscheid des Bundeswettbewerbs der Jugendfeuerwehren im Schwandorfer Sepp-Simon-Stadion erwies sie sich als würdiger Vertreter der Stadt Hirschau.

Bezent Steinigloh 2015

Das zehnköpfige Jugendteam belegte einen ausgezeichneten sechsten Platz. Man verfehlte denkbar knapp die Qualifikation zum Landesentscheid. Der fünfte Platz hätte dafür ausgereicht. Auf ihn fehlten ganze 2,6 Punkte.

Insgesamt 24 Jugendfeuerwehren aus der ganzen Oberpfalz waren zu der Konkurrenz angetreten. Vor dem eigentlichen Wettbewerb gab es für alle Teams ein dreistündiges Pflichttraining. Der Nachwuchs der Feuerwehr Steiningloh-Urspring hatte sich als Drittplatzierter des Kreisentscheids für den Wettbewerb qualifiziert. Seither hatte Jugendwart Tobias Kummer seine Schützlinge optimal vorbereitet. Unter den kritischen Augen von dreißig Wertungsrichtern mussten sie durch einen sechs Meter langen Tunnel kriechen, über Sprossenwände klettern, 400 Meter auf der Laufbahn sprinten, Knoten binden und am Ende die Spritze an den Schlauch kuppeln. Damit war der Löschaufbau abgeschlossen. Es konnte „Wasser Marsch!“ heißen. Das Urteil der 30 Juroren für die Jugendgruppe aus Steiningloh-Urspring lautete: „4.15 Minuten, null Fehler, eine Toplaufzeit von 1.53 Minuten und sehr gut im Gesamteindruck“.

Jugendwart Tobias Kummer und Kommandant Ludwig Fischer waren mit den Leistungen ihrer Jugendlichen hoch zufrieden. Der Übungsfleiß und die gute Zusammenarbeit des gesamten Teams hätten den großartigen Erfolg möglich gemacht. Dieser wurde kräftig gefeiert. Der Stimmung tat es keinen Abbruch, dass man an der Teilnahme am Landesentscheid knapp vorbeigeschrammt war. Es wäre der größte Erfolg in der Geschichte der Feuerwehr Steiningloh-Urspring gewesen.

Ein positives Fazit zog auch Bezirksjugendwart Heinrich Scharf. Er war mit den Leistungen des Jugendfeuerwehren sehr zufrieden: „Den Feuerwehrnachwuchs der Oberpfalz zeichnet ein herausragendes Miteinander aller Akteure quer durch alle Landkreise aus. Zum Landesentscheid, der in Cham ausgetragen wird, fahren die Jugendfeuerwehren Sperlhammer, Wettzell, Gfäll, Tirschenreuth und Teunz.

Zum Bild:
Der Nachwuchs der Feuerwehr Steiningloh-Urspring belegte beim Bezirksentscheid des Bundeswettbewerbs der Jugendfeuerwehren unter 24 Teams einen hervorragenden sechsten Platz. Den Erfolg feierten Kommandant Ludwig Fischer, Quirin Stauber, Wolfgang Fischer, Julia Giehrl, Lisa Pfab, Jugendwart Tobias Kummer und Jakob Stauber (alle hintere Reihe v. l.), Peter Pfab, Antonia Stauber, Benedikt Lederer, Sophia Sebast und Lilli Pfab (mittlere Reihe v. l.) sowie Marie Giehrl und Andreas Fischer (vorne v. l.).