Jugendausflug zum Ziplinepark am Ochsenkopf

Als Ausgleich zum normalen Übungsalltag, unternahm die Jugendfeuerwehr Lintach am vergangen Wochenende mal wieder einen Tagesausflug. Das Ziel diesmal war der Ziplinepark am Ochsenkopf.

Ziplinepark 2015 1   Ziplinepark 2015 2

Wie der Name Zipline, also „Seilrutsche“ ja eigentlich schon sagt, rutschen die Teilnehmer gesichert an Stahlseilen von Baum zu Baum. Unterbrochen wird dies lediglich durch ein paar Abseilpassagen.
Ausgestattet wurden die Jugendlichen mit Klettergurten und Karabinern. Nach der Fahrt mit dem Lift zum Gipfel des Ochsenkopfes, ging es nach einer kurzen Sicherheitseinweisung gleich los mit dem Übungsparcour. Oben auf etwa 2 Meter Höhe, wurde unter Anleitung der Guides erst einmal geprüft, ob jeder Teilnehmer alle Regeln verinnerlicht hat, bevor die eigentlichen Ziplines, mit einer Länge von bis zu 280 Metern und einer Plattformhöhe von ungefähr 20 Metern, folgen konnten.
Leider machte den Lintachern hier das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Nur wenige Jugendlichen konnten eine bzw. max. 2 Seilrutschpassagen bewältigen. Durch den beginnende Regen des aufziehenden Gewitters, wurde das „Weiterrutschen“ zu gefährlich. Das Zippen wurde abgebrochen und die Floriansjünger mussten sich auf normalem Wege, d. h. mit dem Lift zurück ins Tal begeben.
Die Enttäuschung über den Abbruch war natürlich nicht zu vermeiden. Zum Ausgleich erhielt jeder der Teilnehmer jedoch einen Gutschein für die Wiederholung des Abenteuers. Das Abschlussessen am Fichtelsee, ließ die Stimmung der Lintacher schon nach kurzer Zeit wieder besser werden.
Trotz des leider nur kurzen Einblicks ins Zippen, waren die Jugendlichen Feuer und Flamme für das Zippen. Der Ersatztermin, bei dann hoffentlich passendem Wetter, ist schon in Planung.

Ziplinepark 2015 Gruppe

Auf dem Bild von links: Mitglieder der Jugendfeuerwehr Lintach mit den Jugendwarten Dennis Schubert (5 v. links) und Phillip Meier (6 v. links)