Über 50 Jugendliche stellten sich der Prüfung

WT Freudenberg_2014

Der Umgang mit Schläuchen, Armaturen und Leinen gehört zu den Grundtätigkeiten eines Feuerwehrdienstleistenden im Brandeinsatz. Ziel dieses Wissenstests war es, anhand von Einsatzbeispielen die Namen der Geräte und deren Funktionen im Einsatz zu lernen.

Ebenso wurde einfache Tätigkeiten im Umgang mit Schläuchen und Armaturen der Feuerwehr geübt. Die Feuerwehranwärter mussten die Schläuche in verschiedene Größen und Arten einteilen, teilten die Armaturen nach Wasserentnahme, Wasserfortleitung und Wasserabgabe ein und zeigten den Umgang mit den versch. Leinen. Auch praktische Fragen konnten die Feuerwehrkids beantworten. Je nach Stufe wird der Schwierigkeitsgrad durch zusätzliche Testfragen bzw. zusätzliche Aufgaben gesteigert. Der ganze Wissenstest, fand unter den wachsamen Augen von KBI Hubert Blödt, KBM Hubert Haller und Thilo von Hanstein von der FF Ensdorf  im Freudenberger Gerätehaus statt. Für die Jugendlichen ist dies eine Bestätigung für erste Lernerfolge bei der freiwilligen Feuerwehr. Zugleich soll dieser Test zur Fortsetzung der Ausbildung in den nächsten Stufen animieren. Am Ende des Wissenstest 2014, bedankte sich Blödt bei den Jugendlichen für die gezeigten Leistungen und überreichte gemeinsam mit BGM Alwin Märkl die Urkunden bzw. Abzeichen, nach dessen Dankesworten. In ihren Dank, schlossen die Redner die Jugendwarte und Kommandanten für die Ausbildung der Nachwuchskräfte mit ein.

Zum Bild: Die teilnehmenden Jugendlichen der Gemeinde Freudenberg. Ganz links BGM Alwin Märkl, zweite Reihe ganz rechts KBI Hubert Blödt.