Begehrtes Abzeichen erreicht

Im März legten zwölf Jugendfeuerwehrler der Freiwilligen Feuerwehr Ensdorf die Jugendflamme der Stufe II ab.
Alle Teilnehmer hatten sich in einigen Übungen noch einmal intensiv mit den feuerwehrtechnischen Aufgaben vertraut gemacht und hofften bei der Abnahme, die durch den Kreis¬jugendfeuerwehrwart und Kreisbrandmeister Hubert Haller stattfand, den Anforderungen zu genügen.
Hubert Haller forderte die Jugendlichen auf, die genaue Lage bestimmter Gerätschaften im Geräteraum der Fahrzeuge zu bestimmen. Nach dem Auffinden mussten sie deren Sinn und Handhabung erklären. Dabei sollten sie auch noch zuordnen, in welchem Einsatzfall, z.B. technische Hilfeleistung, Arbeitsgerät, Löscheinsatz, Wasserfortleitung usw. diese Gerätschaften und Werkzeuge benötigt werden.

Jgdfl2 Ensd_2014_1   Jgdfl2 Ensd_2014_2

Sie mussten einen Wasserwerfer aus den an Bord befindlichen Gerätschaften zusammen bauen und zeigen wie man ihn in Betrieb nimmt. Zum andern ließ sie der Prüfer eine Verkehrsabsicherung erstellen und fragte, welche Eigensicherungsmaßnahmen dabei unbedingt eingehalten werden müssen.
Die Jugendfeuerwehrleute zeigten auch, welche Informationen aus einem Unterflurhydrantenschild gelesen werden können. So erklärten sie Hubert Haller, dass man neben den Meterangaben des Hydrantenstandortes auch noch die zu entnehmende Löschwassermenge erkennen kann. Danach führten sie das Setzen eines Standrohrs vor.
Anhand von verschiedenen Bildern erklärten jungen Feuerwehrler welche Feuerwehrfahrzeuge abgebildet waren, welche Ausrüstung sie mitführen, ob und wie viel Wasser diese Fahrzeug im Tank haben und welche Leitern sie auf dem Dach mitführen. Außerdem sollten sie den speziellen Einsatzzweck der Fahrzeuge wissen.
Nach zwei „anstrengenden“ Stunden hatten es alle geschafft. KBM Hubert Haller war zufrieden und besprach noch einmal kurz den Sinn der Fragen und überreichte dann die begehrten Abzeichen der Jugendflamme Stufe II.
Erfolgreich bestanden: Fabian und Laura Braun, Julia und Lukas Gebhardt, Jasmin und Jonas Kotzbauer, Sebastian Ferstl, Michael Neger und Georg, Johannes, Korbinian und Maximilian Wein. Kreisjugendwart Hubert Haller und die Ausbilder Wolfgang Reiser, Thilo Freiherr von Hanstein und Christoph Staufer waren mit der Leistung der Jugendfeuerwehr Ensdorf sehr zufrieden.
Zurzeit ist die Jugendgruppe Ensdorf schon wieder voll im Einsatz. Sie üben für den Oberpfalz-Cup in Pleußen und den 3. Bayerischen Leistungsbewerb im CTIF in Freystadt.